LABORANALYSEn

kot

  • Parasitologische Kotuntersuchung (Würmer, Giardien)

  • Durchfall-Screen: häufige Ursachen wie Parasiten-befall, Dysbakterie und gestörte Pankreasfunktion

  • Pankreatitischer Elastasetest zum Nachweis einer exokrinen Pankreasinsuffizienz (Bauchspeicheldrüse)

  • Darmflora-Screen: Beurteilung der Darmflora, Untersuchung auf pathogene Keime, Bakterien und Pilze

  • Mikroskopische Nahrungsausnutzung als Rückschluss auf Verdaulichkeit der Nahrung

fell-mineralien

  • kleiner Fell-Mineralien-Screen zur Basisbestimmung der Versorgung mit gängigen Mineralstoffen, Spurenelmenten sowie toxischer Belastung

  • großer Fell-Mineralien-Screen als erweiterte Bestimmung auch exotischerer Elemente

urin

  • Überprüfung der Nierenfunktion

  • Harnstatus inkl. Sediment (wesentliche chemische Parameter des Harns)

  • kulturelle Harnuntersuchung (Blasenentzündung)

so funktioniert's

  • Einsammeln - an 3 aufeinanderfolgenden Tagen den Kot einsammeln, eine Urinprobe auffangen oder eine Fellprobe entnehmen und verpacken in den zur Verfügung gestellten Behältnissen

  • Einschicken - mit unserem kostenlosen Rückversand sendest du die Probe/n auf direktem Weg zum Labor

  • Auswerten - nach wenigen Tagen erhalten wir die Ergebnisse für deinen Hund per E-Mail vom Labor und besprechen diese mit dir telefonisch oder persönlich

 

Der Magen-Darm-Trakt reagiert in der Regel auf verschiedenste Störungen mit den typischen Abwehrmechanismen Durchfall und Erbrechen. Im Darmtrakt bilden sich Gase, die zu schmerzhaften  Blähungen führen und weitere Folgen sind Leberbelastungen, sichtbares Unwohlsein des Hundes und Haut sowie Fell verschlechtern sich. Die Ursachen sind vielfältig, sie können z.B. bakterieller Natur sein, aber auch viral oder parasitär. Die genauen Gründe für Verschiebungen der Bakterienflora müssen unbedingt berücksichtigt werden.

Wurmkuren werden immer noch häufig rein auf Verdacht bzw. Anraten in regelmäßigen Abständen den Hunden gegeben. Immer häufiger tritt heutzutage eine Giardieninfektion bei Hunden auf. Schleimiger, blutiger Kot gehört zusammen mit Erbrechen und Gewichtsverlust zu den schmerzhaften Symptomen. Meist entwickelt sich daraus auch eine Darment-zündung. Um unnötige Medikamente zu vermeiden, sollte erst getestet werden, ob überhaupt Parasiten im Darmtrakt des Hundes vorhanden sind, um dann gezielt behandeln können - für eine gute Gesundheit, aus Liebe zu deinem Hund!


Das Fell bzw. das Haar speichert ebenso wie Nägel oder Hufe längerfristig Informationen zur Ernährung, da in ihnen Mineralstoffe und Spurenelemente, aber auch Toxine und Schwermetalle eingebunden werden. Eine Fell-Mineralien-Analyse kann daher genaue Auskunft geben, welche Stoffe eingelagert wurden. Anhand dieser Analyse kann geklärt werden, ob Fütterungsprobleme vorliegen, ein Mineralmangel besteht und ob Schwermetall-belastungen vorhanden sind. Danach kann dann der Stoffwechsel gezielt unterstützt und ggf. zusätzlich benötigte Nährstoffe für eine optimale Versorgung ergänzt werden.

Alle Laborleistungen können bei einem kranken Hund zur Abklärung seines Zustandes sowie bei einem gesunden Hund zur Vorbeugung durchgeführt werden.

Christina Bradel

Verhaltenstherapeutin

Hundetrainerin

 

info@canidium.de

0157 / 80 69 40 82

Ziegelsteinstraße 40

90411 Nürnberg

0911 / 25 37 67 57

Michael Zahn

Ernährungsberater

Gesundheitsberater i.A.

info@canidium.de

0179 / 43 59 167

© 2020 Canidium Hundewelt - Bradel-Zahn GbR